AktuellMINT

Elterninformation Tablet-Lerngruppe iPads – LG 5, LG 7, LG 9

Veröffentlicht

Elterninfo iPad2

Wir planen, im Schuljahr 2019/20 mit drei Tablet-Lerngruppen zu starten. Dies bedeutet, dass die Schüler/innen, die in einer solchen Lerngruppe wären, von geschulten Lehrkräften unterrichtet würden, die das iPad ergänzend zu den anderen analogen und digitalen Medien im Unterricht sinnvoll einsetzen (Apps in verschiedenen Fächern nutzen, Unterrichtswerke teilweise Filme/Fotostorys/Comics erstellen, Bücher als pdf oder digitale, interaktive Unterrichtsmedien). Der Einsatz von Tablets unterstützt die Schüler/innen darin, selbstständig, eigenverantwortlich und an das individuelle Lerntempo angepasst zu arbeiten. Natürlich werden die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin mit Büchern und Heften arbeiten. Sollten Sie Interesse an einer Tablet-Lerngruppe für Ihr Kind haben, möchten wir Sie vorab über einige Eckpunkte informieren.

Ihr Kind benötigt ein neues iPad. Dieses ist notwendig, da wir es mit einer vom Hersteller zertifizierten Kennung versehen müssen, um es administrieren zu können. Die Kosten für dieses sind entweder als Einmalzahlung oder auch in Raten (bis max. 36 Monate) zu entrichten. Wir bemühen uns, mit einem Dienstleister für Sie attraktive Finanzierungsmodelle zu erstellen. Sollten Sie für Ihr Kind Interesse an einer Tablet-Lerngruppe haben, haben allerdings nicht die entsprechenden finanziellen Möglichkeiten, sprechen Sie uns einfach an. Es findet sich immer eine Lösung.

Das iPad muss von Ihnen angeschafft werden, da das Gerät nur dann nach Unterrichtsschluss mit nach Hause genommen werden darf. Des Weiteren haben wir die Erfahrung gemacht, dass mit den schuleigenen Geräten nicht immer pfleglich umgegangen wird. Wir erhoffen uns, dass die Schülerinnen und Schüler mit ihren eigenen Geräten sorgsamer umgehen.

Sie sollten sich auch um eine Versicherung für das iPad kümmern. Bitte erkundigen Sie sich bei dem Versicherer Ihrer Hausratversicherung, ob das iPad mitversichert werden kann oder die Versicherung zusätzlich möglich ist. Dies ist meist günstiger als eine neue Versicherung abzuschließen. Die Schule haftet nicht bei Diebstahl oder Schaden.

Wir haben uns entschieden, mit der Firma Apple zu arbeiten, da die iPads zum einen sehr langlebig sind und nicht störungsanfällig. Zum anderen bietet Apple die beste Auswahl an sehr guten Apps im schulischen Bereich.

Das iPad wird über ein Mobile Device Management (MDM) verwaltet.
Wir müssen sicher sein, dass sich auf jedem Gerät die entsprechenden Apps befinden. Diese Apps werden bei Bedarf von der Schule bezahlt. Ihr Kind kann nicht selbstständig Apps installieren. Wir sehen das als Vorteil an. Mit dem MDM können Aufgaben und Arbeitsmaterialien digital verteilt und eingesammelt werden. Auch können iPads von der Schule zeitweise gesperrt werden, damit sich die Kinder auf das nicht-digitale Unterrichtsgeschehen konzentrieren können.
Wenn Sie Ihr Kind von unserer Schule abmelden oder es die Schule nach dem Abschluss verlässt, nehmen wir das Gerät selbstverständlich aus unserer MDM heraus. Somit kann es als ganz normales Gerät weiterbenutzt werden.
Unser Mobile Device Management besteht übrigens aus dem Apple-School-Manager als Basis mit aufgesetztem ZuluDesk.
Der Support wird zum Großteil von unserer Partnerfirma geleistet.

Zu Beginn des neues Schuljahres wird die Tablet-Lerngruppe eine Schulung im Bereich Jugendmedienschutz (Cybermobbing, Datenschutz, Urheberrechte, …) erhalten. Zum Abschluss bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Digital-Führerschein.
Bei Verstoß gegen unsere Richtlinien im Bereich des Jugendmedienschutzes muss Ihr Kind mit einer etwaigen (zeitweiligen) Sperrung des Accounts rechnen und für diese Zeit analog arbeiten.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns einen weiteren Schritt hin zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Unterricht gehen wollen. Bitte geben Sie uns daher den Abschnitt auf dem bereits erhaltenen Formular über die Lerngruppenleiter bis spätestens 17. Mai zurück.